Wärmespeicher

Leipzig

Wärmespeicher

Leipzig

Wärmespeicher

Leipzig

Wärmespeicher Leipzig – eine flexible Fassade mit Anspruch für die Stadtwerke Leipzig

Die Stadtsilhouette in Leipzig Lößnig wird ergänzt. Die Stadtwerke Leipzig GmbH errichteten auf ihrem Gelände in der Bornaischen Straße einen 60 m hohen Wärmespeicher. Damit ist Leipzig die erste Stadt mit einem emissions- und schadstoffarmen Gaskraftwerk, das gänzlich mit Wasserstoff betrieben werden kann. META architektur gestaltete eine Fassade, die den „Koloss von Lößnig“ geschickt ins Stadtbild eingliedert.

 

Die Stadtwerke Leipzig sind als lokales Unternehmen daran interessiert, ihren Standort mit anspruchsvoller und authentischer Architektur zu ergänzen. Ihre Außenwirkung ist dabei an den Bewohner*innen orientiert. Neben der feinen Gestaltung ihres Geländes in der Bornaischen Straße in Leipzig Lößnig, planen Sie die Ergänzung um eine Schnellladestation für Elektrofahrzeuge und eine Schwimmhalle auf ihrem Areal. Als Bauherr folgen sie der gleichen Leitidee wie die META architektur GmbH: Schöne Städte machen Menschen glücklicher.

Mit einer Höhe von 60 m und einem Durchmesser von 32 m ist der Wärmespeicher ein bestimmendes Objekt in der Stadtsilhouette. Das Fassungsvermögen des Bauwerks beträgt 42.600 m³ und wird mit von Ionen befreitem Wasser gefüllt, um das Rosten der Fernwärmeleitungen und der Gebäudehülle zu verhindern. Die Befüllung des Wärmespeichers wird etwa vier bis fünf Monate dauern und er wird eine Kapazität von 1.800 MWh haben. Das bedeutet, dass er das Leipziger Fernwärmenetz für 56 Stunden versorgen kann. Gleichzeitig speichert er nicht genutzte Wärme und soll zukünftig durch erneuerbare Energie betrieben werden. Das macht das Bauwerk weltweit einzigartig. Denn die Stadt Leipzig hat damit ein emissionsarmes und nahezu schadstofffreies Gaskraftwerk geschaffen.

Expertise

Signature Buildings, Städtebau

Leistungen

Konzept, Ausführung, Ausschreibung & Vergabe, Städtebau

Auftraggeber

Leipziger Stadtwerke

Auftraggeber Typologie
Leipziger Stadtwerke Versorgen
ExpertiseLeistungen
Signature Buildings, StädtebauKonzept, Ausführung, Ausschreibung & Vergabe, Städtebau

Die META architektur gestaltete als Quereinsteiger zwischen Oktober 2021 und Februar 2022 in einem kompakten Zeitkorridor eine Fassade, die diesen modernen und nachhaltigen Leitlinien entspricht. Die Aluminiumtrapezbleche reflektieren ihre Umgebung und binden sich so geschickt in den Stadtraum ein, ohne diesen zu überladen, ergänzt werden sie durch ockergelbe, feine Ringe um das Bauwerk. Dabei sollte die Fassade ebenso den statischen und technischen Ansprüchen genügen. Da das Gebäude durch thermische Prozesse in Bewegung bleibt, musste auch die Hülle flexibel und wartungsarm entwickelt werden.

In kurzer Zeit konnte ein gestalterisches Konzept der Fassade entworfen werden, das dem Gestaltungsbeirat Leipzig vorgestellt und von diesem positiv genehmigt wurde. Dabei sollte der Industrie- und Technikcharakter sichtbar bleiben, um das umliegende Gelände nachvollziehbar zu ergänzen. Trotz äußerer Einflüsse und damit einhergehenden Lieferengpässen reagierte META lösungsorientiert und konnte gemeinsam mit dem Bauherrn eine Fassade gestalten, die mit dem Gebäude atmet und die Leipziger Stadtsilhouette elegant ergänzt.

Projektdetails

Auftraggeber

Leipziger Stadtwerke

Mitarbeitende

Andreas Müller, Stefan Mathiebe, Isel Vega Ramos

Ort

Leipzig

Typologie

Versorgen

Expertise

Signature Buildings, Städtebau

Leistungen

Konzept, Ausführung, Ausschreibung & Vergabe, Städtebau

Visualisierungen

Renderatelier

Auftraggeber Mitarbeitende
Leipziger Stadtwerke Andreas Müller, Stefan Mathiebe, Isel Vega Ramos
OrtTypologie
LeipzigVersorgen
ExpertiseLeistungen
Signature Buildings, StädtebauKonzept, Ausführung, Ausschreibung & Vergabe, Städtebau
Visualisierungen
Renderatelier

Ansprechpartner


Andreas Müller

Geschäftsführung
+49 (0)391 5840 966
a.mueller@metaarchitektur.de

Andreas Müller

Geschäftsführung
+49 (0)391 5840 966
a.mueller@metaarchitektur.de

Weitere Referenzen

Teilen

Teilen

Email
Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn